Bananensplit zum Frühstück

Bei “Schokolade zum Frühstück” denke ich an eine etwas zu pummelige, knapp 30 jährige, sexuell frustrierte Singlefrau, die Hugh Grant anhimmelt und ‘den-Bauch-reindrückende’ Unterwäsche trägt. Mit dem heutigen Rezept wage ich nun den Versuch, das ramponierte Image der Schokolade auf dem Frühstückstisch etwas aufzubessern. Gerade an Tagen, an denen aus Zeitgründen erst eine Späte Mittags- und erst recht keine Kaffeepause drin liegt gibt einem dieses Powerfrühstück einen anhaltenden Energiekick. Der Bananensplit in der Müslischale stellt sowohl geschmaklich als auch a punkto ‘ausgewogene Ernährung’ jedes Schoggigipfeli in den Schatten.

IMG_8747

Zutaten (für 2 Schalen):

  • 3.5 dl Wasser
  • 3.5 dl Milch (1.5%)
  • 3.5 dl Haferflocken
  • 1 Prise Salz
  • 1 Banane
  • 1 Reiheli zartbittere Schokolade
  • 2 El gehackte Nüsse (Mandeln, Haselnüsse, Baumnüsse…)
  • 2 El Gefriergetrocknete Himbeeren, ‘leicht zerbröselt’

Zubereitung:

Zunächst Wasser, Milch, Haferflocken und Salz in eine Pfanne geben und aufkochen. Hitze reduzieren und für ca. 7-8 Minuten zu einem dickflüssigen Brei kochen (sieht zu diesem Zeitpunkt nicht übermässig appetitlich aus). Gehackte Nüsse zwischenzeitlich  in einer Bratpfanne rösten, die Schokolade sehr fein hacken, die Banane schälen und in Würfel Schneiden. Den Haferbrei anschliessend in zwei Schalen geben und je die Hälfte der Banane, Nüsse, Himbeeren und Schokolade darüber streuen. Nach dem Servieren und der ausgiebigen Wertschätzung des Frühstückskunstwerks die Zutaten für ein ausgewogenes Geschmackserlebnis miteinander vermischen.

Der Bananensplit kann selbstverständlich auch mittags, abends oder für die besonders Energiebedürftigen als Snack zwischendurch zubereitet werden. Die Mengen gegebenenfalls den Umständen anpassen.

IMG_8751

Zeitaufwand: 10 Minuten (mit halb geöffneten Augen und dem Kopf noch halb auf dem Kopfkissen)

Kosten: Aufgrund der Skaleneffekte schwer schätzbar, aber eher weniger als 5.- CHF

Inspiriert hat mich übrigens GRØD

IMG_8756

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

*