Emerge 2008 – Aufstrebende Märkte in Osteuropa im Fokus

Mit Emerge findet am 5. und 6. Dezember an der Universität St. Gallen eine Konferenz über die sich rasch entwickelnden Märkte in Zentral- und Osteuropa statt. Dabei werden Unternehmen und Studenten aktuelle und künftige Herausforderungen diskutieren.

Während im Jahr 2008 die Weltwirtschaft unter der Finanz- und Immobilienkrise leidet, laufen die Wachstumsmotoren in Osteuropa weiter rund. So erwarten etwa die Ökonomen der Bank Austria für den Zeitraum 2008-10 ein durchschnittliches BIP-Wachstum von jährlich 4.6 % bis 6 %. Zudem profitiert die Region von der politischen und wirtschaftlichen Anbindung an die EU. Auf der anderen Seite besteht ein hoher Inflationsdruck und Leistungsbilanzdefizite müssen mit Geldern aus dem Ausland finanziert werden. Des Weiteren herrschen sowohl wirtschaftlich wie auch politisch und kulturell grosse Unterschiede zwischen den einzelnen Ländern und Regionen. Diese Rahmenbedingungen und Spannungsfelder bilden den Ausgangspunkt für die Konferenz Emerge.

Verschiedene Perspektiven zusammenführen

In Workshops, Panel Discussions und Vorträgen werden Unternehmen wie etwa die Unicredit Group, Ernst&Young, The Boston Consulting Group oder M&M die Herausforderungen in Osteuropa mit den Teilnehmern diskutieren. Das Programm ist dazu in die vier Themenblöcke Politik, Industrie, Absatzmärkte sowie Energie und Umwelt eingeteilt. Politische Organisationen wie das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO), der EU-Botschafter in der Schweiz, Michael Reiterer, oder NGOs wie der WWF und die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) werden dabei die Konferenz durch unterschiedliche Standpunkte bereichern. Der Teilnehmerkreis besteht aus rund hundert ausgewählten Studenten von schweizerischen und europäischen Universitäten. Auch Vertretern von Unternehmen steht eine Teilnahme offen.

Zweite Ausgabe von Emerge

Emerge findet 2008 aufgrund des positiven Feedbacks nach der letzten Konferenz zum zweiten Mal statt und wird von sechs Studenten von AIESEC der Universität St. Gallen organisiert. AIESEC ist die weltweit grösste Studentenorganisation und mit weltweit 23’000 Mitgliedern an 1’100 Universitäten vertreten. Seit der Gründung 1948 verfolgt die Organisation das Ziel, den interkulturellen Austausch zwischen Studierenden zu fördern. In diesem Kontext gestaltet sich Emerge und ermöglicht zudem insbesondere auch den Kontakt zwischen Studierenden und Unternehmen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

*