Wieso die Formel 1 so attraktiv wie noch nie zuvor ist

Unglaubliche 490 Millionen Zuschauer lockte die Formel 1 im vergangenen Jahr vor den Bildschirm. Doch wieso ist die Königsklasse des Motorsports plötzlich wieder so attraktiv, nachdem sie sich doch noch vor einigen Jahren in einer Art Krise befand?

Helfen frische Reifen der Formel 1 wieder Vollgas zu geben? (Bild: Misify)

«Lights out and away we go!» Für viele Motorsportfans einschliesslich mir gibt es kaum etwas Schöneres als an einem Sonntag die Stimme von David Croft hinterlegt mit den Motorengeräuschen der F1-Boliden zu hören. Doch das war nicht immer so. Lange Zeit hatte die Formel 1 viel von ihrem einstmaligen Glanz verloren. Noch vor gut vier Jahren schrieben diverse Medien vom «Niedergang der Formel 1» (watson) und «abnehmender Attraktivität des Motorsports» (Handelsblatt). Nun waren aber 2018 die Einschaltquoten ganze zehn Prozent höher als im Vorjahr. Was sind die Gründe dafür?

1) Kauf durch Liberty Media

Seit dem Kauf der Rennserie durch den Medienkonzern Liberty Media Ende 2016 hat sich einiges geändert. Grösste Änderung insbesondere für die jüngere Zielgruppe: Die Formel 1 ist seitdem auch äusserst präsent in den sozialen Medien. Nichts bindet die Fan-Community mehr in das Geschehen ein als beispielsweise ein paar Stunden nach dem Rennen unter den «Race Highlights» auf YouTube die Ereignisse mit anderen Fans aus der ganzen Welt zu diskutieren. Zudem ermöglicht Liberty Media viele Einblicke hinter die Kulissen, wie zum Beispiel bei «Inside the Driver Briefing» oder auch der neuen Netflix-Dokuserie «Drive to Survive». Dieser offene Umgang mit den Fans ist vorbildlich und führt uns auch direkt zum nächsten Punkt.

2) Die Memes

Selbst ein langweiliges Rennen (ja, leider gibt es diese auch ab und zu) kann durch gute Memes zu feinster Unterhaltung werden. Durch die Lockerung der Bildrechte und dem Zugang zu viel Videomaterial hat die Formel 1 die Basis geschaffen, damit kreative Köpfe auf der ganzen Welt das Renngeschehen mit originellen Memes kommentieren können. Und glaubt mir, die F1 Meme-Community ist eine der kreativsten überhaupt. Auf Plattformen wie Reddit oder auch Instagram werden jedes Rennwochenende neue Memes geboren aber auch Klassiker wie «Valtteri it’s James» oder Hamiltons Standardspruch «Best fans in the world» neu aufgesetzt. Beliebteste Quelle für F1 Memes ist die Instagram Seite «WTF1», die es mit ihrer Reichweite sogar schon in einige Videos von F1 selbst geschafft hat. Die Formel 1 hat also sicherlich im Internet genug für die Fans zu bieten, doch wie sieht es auf der Rennstrecke aus?

3) Das Feld rückt näher zusammen

Zugegebenermassen konnte in den vergangen fünf Jahren jeweils über die ganze Saison keiner den Silberpfeilen von Mercedes das Wasser reichen. Massgeblich dafür verantwortlich sind auch das unglaubliche Talent und die Konsistenz von Fünffach-Weltmeister Lewis Hamilton. Doch die Rennsaison 2019 steht noch am Anfang und die Weltmeisterschaft ist völlig offen. Neben Hamiltons äusserst titelhungrig wirkenden Teamkollegen Valtteri Bottas kämpfen mit Ferrari und Red Bull Racing auch zwei weitere Teams gegen Hamilton um den Titel. Auch wenn die anderen sieben Teams nicht ganz an die «Top 3» herankommen, rückt das Mittelfeld dieses Jahr so nah zusammen wie schon lange nicht mehr. Insbesondere der Aufstieg des Schweizer Teams Alfa Romeo Racing (ehemals Sauber) in den letzten zwei Saisons ist beeindruckend und lässt auf einen spannenden Kampf um Platz 4 hoffen.

Das sind nur drei ausgewählte Punkte wieso ich und weitere Millionen Motorsportfans weltweit auch am nächsten Wochenende wieder Gänsehaut kriegen, wenn fünf Minuten vor Rennbeginn das legendäre «F1 Theme» von Brian Tyler durch die Lautsprecher hallt. Was ist deine Meinung zur Formel 1? Bist du mit dabei, wenn das nächste Mal die roten Lichter ausgehen?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

*