Tales of the Drinks of the Week

Warum es plötzlich thematisierte «Drinks of the Week» gibt. Die einzig wahre Geschichte.

Jean Charles Meissonier

Vor einigen tausend Jahren, als Gummistiefel noch aus Holz geschnitzt wurden, die Erde noch eine Scheibe war und das orangefarbige Trampeltier in Amerika noch nicht an der Macht war, wurde in der ganzen Schweiz überall der gleiche Trank kredenzt. Diese Unart wurde von Geschichtsschreibern das erste Mal im Jahre 1291 bemerkt, bevor die drei Waldstätten sich zum Bunde zusammengeschlossen hatten. Als zeremonieller Abschluss der Unterschrift des Bundesbriefes mit eigenem Blut durch unsere Väter tranken sie  aus einem heiligen Gral ein Getränk, dessen Name damals noch «Birrus Fatalus» lautete. Die Neutralität und der Zusammenhalt der Schweiz führte dazu, dass die Kehlen des gesamten Volkes mit diesem Hopfengetränk benetzt wurden. Dabei wunderten sie sich nicht, was es sonst noch für Genussmittel geben könnte.

Deutlich später, rund 1898, trafen sich drei Fremde auf dem Rosenberg in St. Gallen. Das gesamte Studentenvolk der neu entstandenen Universität behaupteten sie zu vertreten. Wie in einem schlechten Witz war der eine ein Nachkomme der Habsburger, einer der der Burgunder und der dritte ein Nachfahre von Wilhelm höchstpersönlich. Die drei tranken sich die Birne weich, Tag für Tag, bis Burgunder Junior eine Glutenintoleranz entwickelte. Eine Lösung musste also her: die drei fingen an herumzuexperimentieren, und so entstand eine Karte gegen die Eintönigkeit des Flüssigbrots: DRINKS OF THE WEEK (Das war übrigens auch der Anfang der Verwendung von Anglizismen).

Wöchentliche Abwechslung wurde möglich, die Voraussetzung für die grossen kulturellen Erfolge der Menschheit,  wie das Kaffeerösten und die Dichtkunst, das Internet und Beerpong.

In dieser Tradition steht der prisma Drink of the Week. So werden Woche für Woche Durchbrüche im Leben von tausenden Studierenden ermöglicht und die Kreativität gefördert und gefordert.

Für mehr Kreativität in der Welt der Getränke – prisma Drink of the Week.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

*