Mit selbstgemachten Cocktails durch den Herbst

Das Meetingpoint sowie das AdHoc haben ihre Türen wieder geschlossen. Was nun? Da hilft wohl oder übel nur, den eigenen Shaker wieder aus dem Schrank zu holen, um die Herbstzeit nicht ganz ohne leckere Cocktails und Drinks verbringen zu müssen. Hier sind vier meiner absoluten Favoriten, wenn es um Drinks für den Herbst geht!

Gin (F)all Over

Zutaten:  5cl Gin, 2.5cl Zitronensaft, 2.5cl Apfelsaft (am besten trüb), 15cl Gingerbeer, Eiswürfel 

Der Gin (F)all Over ist eine perfekte Abwechslung für alle Gin-Liebhaber. Durch den Apfelsaft und das Gingerbeer ist er nicht nur geschmacklich perfekt für den Herbst geeignet, sondern auch super erfrischend. Dazu ist er auch noch sehr schnell zubereitet. Einfach den Shaker mit Eiswürfeln füllen, Gin, Zitronensaft und Apfelsaft hinzufügen und dann für 10-20 Sekunden kräftig shaken. Danach nehmt ihr ein, am besten bereits vorher gekühltes, Tumbler Glas und legt zwei bis drei Eiswürfel hinein. Nun einfach den Drink aus dem Shaker in das Glas füllen und anschliessend mit Gingerbeer auffüllen. Garnieren könnt ihr das ganze nach Lust und Laune mit ein paar Apfelscheiben und einem Hauch Muskatnuss. 

Grog

Zutaten: 20cl kochendes Wasser, 4cl Rum, 3TL brauner Zucker 

Kommen wir nun zu einem Heissgetränk. Grog ist ein klassisches Getränk aus dem Norden Deutschlands, genauer gesagt aus Ostfriesland. Ein bekannter Spruch über die Zubereitung von Grog lautet auf Plattdeutsch: Rum mut, Zucker kunn, Water bruuk nich. Oder auf Deutsch: Rum muss, Zucker darf, Wasser kann (alles verderben). Damit ist die Zubereitung eigentlich bereits recht gut beschrieben. Einfach den Rum und den Zucker in ein hitzebeständiges Glas geben und dann mit kochendem Wasser aufgiessen. Nach ein paar Mal umrühren hat man das perfekte Getränk für einen kalten Herbsttag. 

Earl Grey infused Vodka Sour 

Zutaten: 5cl Vodka, 2cl Zitronensaft, 1cl Simple Sirup, 1 Earl Grey Teebeutel 

Nun wieder zurück zu den Kaltgetränken. Auch wenn die Zutaten auf den ersten Blick etwas ungewöhnlich aussehen, vorallem der Teebeutel, sind die Bergamotte-Aromen im Earl Grey eine Geschmacksexplosion, die es in sich hat. Ich möchte im Vorhinein kurz anmerken, dass es auch Vodkas gibt, welche bereits mit Tee „infused“ sind und somit den Teebeutel als Notfällige Zutat hinfällig machen. Da ich aber davon ausgehe, dass fast niemand so einen im Schrank stehen hat, machen wir uns diesen einfach selbst. Dazu nehmen wir die benötigte Menge Vodka und legen den Teebeutel hinein. Am besten lasst ihr das Ganze über Nacht bei Zimmertemperatur ziehen damit der Teegeschmack ordentlich zur Geltung kommt. Die Zubereitung ist anschliessend recht einfach. Den Shaker mit Eis füllen und alle noch übrigen Zutaten hinzugeben. Dann für circa 20 Sekunden gut shaken und durch ein Sieb in ein bereits vorgekühltes Glas mit Eiswürfeln giessen. 

Kahlua Hot Chocolate

Zutaten: 47.5cl Milch, 2 EL Zucker, 1.5 EL Kakaopulver, 0.25 TL Zimt, 1 Msp Muskatnuss, 3cl Kahlua, Nach Belieben Marshmallows oder Sahne 

Die mit Kahlua verfeinerte heisse Schokolade ist wohl mein absoluter Favorit der Drinks für die kälteren Jahreszeiten. Die Zubereitung dauert zwar etwas länger als bei den anderen Getränken, aber diese aufgebrachte Zeit macht er sofort beim ersten Schluck wieder gut. Für die Kahlua Hot Chocolate muss man die Milch zusammen mit dem Kakaopulver, dem Zucker, dem Zimt und der Muskatnuss gut in einem Topf bei mittlerer Hitze erwärmen und durchrühren. Sobald alles gut vermischt und erhitzt ist könnt ihr den Topf von der Herdplatte nehmen und den Kahlua hinzugeben. Anschliessend das Ganze so schnell wie möglich in eine Tasse oder in ein hitzebeständiges Glas umfüllen, nach Belieben garnieren und geniessen.     


1 Kommentar

  • Jonas

    Sehr tolle Rezepte und ein toll geschriebener Artikel.
    Ich bin davon überzeugt, dass diese Cocktails mich gut durch die kalte Jahreszeit bringen werden.
    Ich freue mich schon auf den nächsten Artikel mit den nächsten leckeren Cocktails!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

*