theSTAGE – Mehr als nur Lernplätze

Letzte Woche wurde von der Infrastructure Initiative der SHSG «theSTAGE» eröffnet. Was bietet dieser zusätzliche Raum für Studierende und was ist der Unterschied zum theCO?

«theSTAGE ist eine professionell betreute Eventlocation, die für diverse Workshops und Events genutzt werden kann.» So stellt uns Silvan, Brand und IT Manager der Infrastructure Initiative, den lichtdurchfluteten Raum vor, welcher am vergangenen Mittwoch eingeweiht wurde. Die abgetrennten Räume – auch Cubes genannt – bieten Studierenden die Möglichkeit, an Projekten zu arbeiten, wobei man unter anderem einen grossen Bildschirm oder eine beschreibbare Glasfläche zur Verfügung hat.

Auch Lernplätze zur Einzelarbeit stellt theSTAGE den Studierenden zur Verfügung. Neben Tischen und Stühlen bietet der Raum in Abgrenzung zum theCO jedoch vor allem bequeme Sitzgelegenheiten. Kernziel des Projekts ist es, Raum für Events wie Vorträge, Workshops und vieles mehr zu schaffen. Bevor die Studierenden die Lerninfrastruktur des theSTAGE überhaupt so richtig erkunden konnten, musste er bereits einen Tag nach der Eröffnung aufgrund des Entscheids der Corona-Taskforce der Universität wieder schliessen. Ein Wiedereröffnungsdatum steht noch nicht fest. 

Bis dahin bleibt es für Gruppen und Vereine aber möglich, sich für die Benutzung der einzelnen Cubes zu bewerben oder einen hybriden Event im theSTAGE durchzuführen. Dafür findet sich ein separates Google Form, welches wir dir hier verlinkt haben, oder hier, um einen Cube zu mieten. Dabei können Gruppen insbesondere von den vielen dynamischen Elementen profitieren, welche sich situativ zusammenstellen lassen und so je nach Art der Arbeit unterschiedliche Anordnungen ermöglichen. 

Die Cubes im theSTAGE

theSTAGE bietet aus unserer Sicht zum einen die Möglichkeit für einen Tapetenwechsel zum Lernen in der Bib oder in den eigenen vier Wänden und stellt zum anderen die für Gruppenaktivitäten benötigte Infrastruktur zur Verfügung. Zudem sind die Cubes eine wichtige Ergänzung, um dem eingeschränkten Platz für Gruppenarbeiten entgegenzuwirken.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

*