Die neue SHSG Campus App im Test

Ab heute steht die neue Campus App der SHSG zum freien Download zur Verfügung. Während der letzten drei Wochen durfte ich die Beta-Version testen und im Anschluss mit Ali Jouini, dem Vizepräsidenten der SHSG und Verantwortlichen für die Entstehung der App, sprechen.

Die heute veröffentlichte Campus App, die bereits im neuen Design der SHSG aufgemacht ist, vereint durch das eingebettete Uni-Login die wichtigsten Funktionen der Plattformen Compass, StudentWeb und die Facebook-Gruppe «Sharing is Caring. So kann beispielsweise auf der individualisierbaren Home-Seite angezeigt werden, wann und wo die nächsten Vorlesungen stattfinden, wie viele Plätze in den unterschiedlichen Lernräumen belegt sind sowie mit einem Klick das Mensamenü der Woche aufgerufen werden. Eine praktische Spielerei ist die Verknüpfung mit der SBB-App. Diese wird durch das Antippen der Funktion «Take me to HSG» geöffnet und offenbart sogleich die nächsten Verbindungen vom aktuellen Standort zur Uni. 

Neben vielen praktischen Shortcuts wie zum Beispiel zum «Room Booking» oder zu den eigenen Noten und Leistungen hat mich vor allem der Link zum «Academic Calendar» überzeugt. Endlich kann dieses essentielle Dokument mit nur zwei Klicks aufgerufen werden. Eine Innovation mit grossem Potential. So wird es vielleicht im Sommer zur ersten Lernphase kommen, in der nicht täglich auf Jodel nach dem Datum der Notenerhaltung gefragt wird. 

Eine weitere Funktion ist die Seite «Marketplace». Hier kann von Büchern, über WG-Zimmer, bis hin zu Nachhilfeunterricht alles ge- und verkauft werden und somit bietet sie eine echte Alternative zur Facebook-Gruppe «Sharing is Caring HSG». 

Als drittes Feature bietet die App den vielen akkreditierten Vereinen eine Plattform. So kann den unterschiedlichen Vereinen gefolgt werden, um über anstehende Events und Ankündigungen informiert zu werden. Zudem ist es möglich, direkt mit den Vereinen Kontakt aufzunehmen.

Insgesamt hat mich die Campus App sehr positiv überrascht. Die vielen praktischen Funktionen machen das Leben auf dem Campus tatsächlich einfacher. Mit der anstehenden Rückkehr zum Präsenzunterricht erscheint die App also genau zur richtigen Zeit, damit das zurückgewonnene Campusleben schnell wieder Fahrt aufnimmt.

Interview mit Ali Jouini (Vizepräsident SHSG und Verantwortlicher für IT) über die Idee, eine App zu erschaffen, Schwierigkeiten bei der Entwicklung und seine Gefühlslage kurz vor dem Release

When was the idea of the SHSG Campus App born?

 

I started to think about projects we could develop back in March, last year, right after our election with Mertcem. One thing that I thought was always missing in HSG was a Campus App. A place where you could find all important information easily. Most other universities already have one and I thought it was a pity that we did not have one.

 

What was the biggest difficulty to overcome in the process of creating the app?

 

I would say that there were two. First, it was the organizational resistance that I faced initially as the previous boards had somehow explored the idea and decided that it was unnecessary to develop such a project. Therefore, I had to start everything from scratch and talk with the IT Department in order to push the project forward.

Second, I needed the resource to develop the project. As my knowledge in IT is not advanced to the point that I would be capable of building the App myself, I needed to find someone who was competent enough to do it.

 

What is your favorite feature of the app?

 

I think that I really enjoy the club feature. This is something that I felt was really missing at HSG, especially as “Vereinskoordinator”. Now to have the opportunity to find any clubs in just a few clicks is really amazing. Besides that, being able to follow any club news and events without having to follow them on social media is really a game changer in my opinion. I hope this will bring the club landscape to the next step, here at HSG.

 

What are your feelings now that the app finally will be released very soon?

 

I am really curious to see the reactions and also relieved that we managed to do this project. I hope that I was able to show that with motivation and dedication, anything is possible and that working at the SHSG is full of opportunities. The workload was tremendous but rewarding and to see it coming to an “end” is really enjoyable. However, I have to say that now things are just about to start and it is actually only the beginning of this initiative.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

*