Ein Proteinriegel der anderen Art

Das HSG-Start-up «Fit Beef» eilt den karnivoren Sportaficionados unter euch zur Hilfe: Der fleischhaltige Fit Beef Beefstick unterstützt beim Muskelaufbau.

Wer kennt es nicht? Man will sich ein wenig gesünder ernähren und mehr trainieren. Damit das Training auch die gewünschte Wirkung zeigt, wird die Proteinzufuhr erhöht. Die Möglichkeiten, die tägliche Proteindosis zu steigern, sind beinahe unendlich: Vom herkömmlichen Proteinpulver über Proteinriegel bis hin zu Puddings mit der Extra-Portion Eiweiss lässt sich auf dem Markt alles finden. Sogar Ovomaltine hat einen speziellen Drink mit originalem Ovogeschmack aber zusätzlichem Protein lanciert. Diese Auswahl mag schön und gut sein, jedoch gibt es dieses unendliche Angebot fast nur mit Schokolade- und Vanillegeschmack, was mit der Zeit ganz schön langweilig werden kann.

Diesem Problem haben sich die Studierenden hinter dem HSG-Start-up «Fit Beef» gewidmet: Sie brachten einen revolutionären Proteinriegel aus Fleisch, den «Fit Beef Beefstick», auf den Markt. Mit 52 Prozent Proteingehalt bietet er den höchsten Proteingehalt aller Proteinbars auf dem Markt. Ausserdem besteht der Beefstick zu 100 Prozent aus Schweizer Rindfleisch, was die hohe Qualität sicherstellt. 

Nebst dem überdurchschnittlichen Proteingehalt weist er einen beachtlich niedrigen Fett- sowie Kohlenhydratgehalt aus, was ihn zum perfekten Snack für zwischendurch macht. 

Diese fleischhaltigen Proteinriegel sind aber nicht nur für Leute gedacht, die das Ziel verfolgen, extrem viele Muskeln aufzubauen. Sie eignen sich für Sportler, Athleten und Fitnessenthusiasten ebenso wie für Fleischgeniesser. 

Bestellen kann man die Riegel ganz einfach über die Webseite des Start-ups und auf Vorrat, da sie praktischerweise mindestens vier Monate ungekühlt haltbar sind.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

*