Warum es allen Grund zum Feiern gibt 60 Jahre prisma – Ein Grund zum Feiern?

Warum blicken wir so gern auf die Vergangenheit zurück und möchten sie feiern? Jubiläen hasst man oder man liebt sie. Die einen finden sie übertrieben, die anderen angemessen. Was steckt dahinter?

Jubiläen bereiten nicht nur Freude (Zvg.)

Das Wort «Jubiläum» bedeutet seiner Wortherkunft nach etwas wie «Jubelzeit», abgeleitet von dem lateinischen Wort «annus iubilaeus», sprich «Jubeljahr». Kein Wunder also, dass wir bei dem Wort Jubiläum automatisch daran denken, eine Sektflasche zu öffnen. Doch es lohnt sich, einen Blick hinter diese offensichtliche Bedeutung zu werfen. So lässt sich erkennen, dass Jubiläen zwar schön und gut sind, wir uns bei den Gründen zum Feiern jedoch nicht nur darauf beschränken sollten.

Missbrauchte Jubiläen
Man könnte meinen, die ursprüngliche Bedeutung der Jubeljahre habe ihre Bedeutung verloren. Allzu oft werden aus Jubiläen Gedenkfeiern zum Hüten von Erinnerungen und Traditionen, die oft schlicht und einfach zu wirtschaftlichen Zwecken genutzt werden. Im ungünstigsten Fall bedeuten Jubiläen: Beschönigungen, Moralkeulen undManipulation. Sie lassen sich schnell zweckentfremden.

Dass wir durch Jubiläen bereits gemachte Fehler aus der Vergangenheit vermeiden, bleibt zudem oft ein schlichter Wunsch, der sich der Realität entzieht und zur Rechtfertigung missbraucht wird. Man bedenke zudem, dass verschiedenen diktatorische Regime Jubiläen für ihre niederen Ziele zweckentfremdet haben.
Als Jubiläen «erfunden» wurden, hatte man vor allem die Gegenwart im Sinn. Dessen sollte man sich bewusst sein. Weihnachten naht und stellt aus christlicher Sicht das erste Jubiläum überhaupt dar. Gleichzeitig ist dies ein gutes Beispiel für die Bedeutung der Gegenwart und der Zukunft bei Jubiläen, da es ohne an dieser Stelle zu theologisch werden zu wollen – um den Glauben und die Hoffnung in die Zukunft geht und man sich seiner Dankbarkeit für die Gegenwart bewusst wird.

Zum Feiern zusammen
Jubiläen geben uns aber auch einen Anlass, sich an Dieses und Jenes noch einmal zu erinnern und sich dabei im Rückblick mehr Verständnis über das Erlebte zu verschaffen, indem wir das Vergangene reflektieren. Dadurch können wir im besten Fall auch etwas für uns und unser Leben heute und in Zukunft lernen. Jubiläen machen Stolz. Sie geben uns oftmals ein gutes Gefühl – das Gefühl, etwas geschafft zu haben, seien es grosse oder kleine Dinge. Jubiläen können auch zu Ermahnungen aufrufen. Sie lösen Erinnerungen an vergangene Zeiten aus, die schlechter waren als die heutigen. Sie sprechen den Appell aus, nicht wieder dem Drang nach alten und bekannten Mustern nachzugeben, die zu keinem guten Ergebnis geführt haben.

Nicht zuletzt bringen Jubiläen uns zusammen. Sie verbinden Menschen, oftmals Menschengruppen, die sonst gar keinen direkten Kontakt miteinander pflegen aber dennoch aufgrund einer Gemeinsamkeit miteinander in Verbindung stehen. Dieses ausgelöste Verbundenheitsgefühl gibt uns Menschen etwas, was uns stärkt. Jubiläen sind absolut erhaltenswert. Die einzelnen Gründe, warum wir nun dieses oder jenes Jubiläum feiern, sind vielleicht nicht immer das Entscheidende.

Freude am Feiern nicht verlieren
Wir sollten uns also nicht immer zu sehr inhaltlich auf die Anlässe für Jubiläen fokussieren, sondern vor allem die positiven Wirkmechanismen geniessen und genau darum nun auch ordentlich das 60-jährige prisma-Jubiläum gemeinsam feiern. In diesem Sinne: Prost!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

*